Gorillas

Besondere Merkmale:  Gorillas sind Knöchelgänger und haben einen massigen Körperbau. Erwachsene Männchen bilden zunächst einen schwarzen ("Schwarzrücken"), mit zunehmendem Alter schließlich einen silbergrauen Rücken ("Silberrücken") aus, was einen Einfluss auf die soziale Stellung hat.
Ernährung: Sie fressen Wurzeln, Sprossen, Blätter, Rinde, Mark, Knollen und Früchte.
Fortpflanzung und Lebenslauf: Es erfolgt geschlechtlich. Die Tragzeit: beträgt
ca. 234-289 Tage; 1 Kind pro Geburt, sehr selten Zwillinge
Geburtsgewicht: ca. 1,8-2,3 kg
Entwöhnungsalter: ca. 2-4 Jahre
Geschlechtsreife: ca. 7 Jahre
Lebensdauer: Wildnis: ca. 25-40 Jahre
Menschenobhut: über 50 Jahre
Lebensweise: Sie sind tagaktiv, bodenlebend in Regen- und Nebelwald, im Bambuswald bis 4000m.Je nach Art werden unterschiedlich Biotope besetzt.Gorillas  bauen Tag- und Nachtnester. Die Familiengruppen werden vom Silberrücken geführt mit Haremsstruktur, wobei die Weibchen sich selber aussuchen welchem Männchen sie folgen.
Feinde: Die größten Feinde sind Leopard und Mensch.
Seite 1